Skip to content

Sprachlerntagebuch und Co

Sprachlerntagebuch und Co

| 2 Kommentare

Kitas, die vom Land Berlin öffentlich finanziert werden, treten alle der QVTAG bei. Das bedeutet, dass sie ihre pädagogische Arbeit nach den Vorgaben des Berliner Bildungsprogramms entwickeln. Als Eltern werden Sie mit Begriffen wie Sprachlerntagebuch, Sprachstandsfeststellung und Statuserhebung konfrontiert. Alles halb so wild und eigentlich ein Versuch zu gewährleisten, dass Schulanfänger der deutschen Sprache mächtig sind. Wer ganz böse ist, könnte sagen, es handelt sich um eine Schnüffelvereinbarung, denn die Kita übermittelt in anonymisierter Form den Status der Spracherhebung an die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung.

Ich bin an dieser Stelle manchmal ein bisschen arrogant und wage zu behaupten, dass leider manche Erzieherinnen und Erzieher selbst nicht besonders gut sprechen, so bildete Kind 1 nach Kontakt mit einer Erzieherin plötzlich und penetrant falsche „Weilsätze“  (Bsp.: „Ich komme zu Dir, weil ich habe Dich so lieb“ statt: „Ich komme zu Dir, denn ich habe Dich so lieb“ oder: „Ich komme zu Dir, weil ich Dich so lieb habe.“) Mein Mann, der bei so etwas sonst sehr zurückhaltend ist, und ich haben dies mehrfach vorsichtig angemerkt, aber die Erzieherin schien dies nicht weiter zu interessieren. Kaum war das Kind nicht mehr in der Kita, war der Spuk vorbei. Also auch hier meine ketzerische Anmerkung: Nicht immer fördert die Kita die Sprachentwicklung. Natürlich geht es um ein Politikum, mit wichtigem und richtigem  Hintergrund: Kinder aus bildungsfernen Schichten sollen möglichst früh auffallen und entsprechend gefördert werden. Hierzu dient dann auch die Meldung von Kindern mit Sprachförderbedarf beim Jugendamt.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass das Sprachlerntagebuch von Kind 1 aus einigen eher hingeschmierten Kommentaren diverser Erzieherinnen besteht und einige krakelige Bilder und wenige hübsche Fotos enthält. Ich selbst habe für meinen Sohn noch verschiedene Bilder eingeklebt, damit er später eine Erinnerung an seine Kitazeit hat. Was man dem Buch an wichtigen Informationen entnehmen können soll, ist mir ein Rätsel, daher habe ich es auch nicht in der Schule abgegeben. Denken Sie dran: Sie müssen nicht immer alles tun, was man von Ihnen verlangt!

Bei Kind 2 sieht es schon ganz anders aus: Hier schreiben die Erzieherinnen regelmäßig Tagebuch über die Entwicklung meines Sonnenscheins. Mir kamen die Tränen vor Rührung, als ich die lieben Worte und die schönen Fotos angesehen habe, allerdings sehe ich keinerlei Grund dieses schon privat anmutende Buch je in einer Schule abzugeben.

 

Sprachlerntagebuch

2 Kommentare

Kommentieren

Sie können diese HTML-Tags verwenden.:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.