Skip to content

Tag Archives: Schuhe

Winselnde Lederschuhe

| 0 Kommentare

Meine Lederschuhe winseln danach, gefettet zu werden. „Gib mir Fett, gib mit Fett!“, höre ich es bis in mein Arbeitszimmer. Der Kühlschrank zeigt Schlieren, meine Füße sind rau und die Entkalkungslampe an der Kaffeemaschine blinkt seit zwei Monaten. Die Katzen demonstrieren  mit verkniffenen Schnauzen und halten kleine Transparente hoch. Ich verhalte mich völlig unvernünftig. Ich sollte keinen Job mehr annehmen und mich höchstens alle zwei Tage selbst um meine Kinder kümmern, denn ich muss allen  Empfehlungen und Gebrauchsanleitungen Folge leisten.  Nach jedem Arztbesuch kommt eine zeitintensive Empfehlung hinzu, nach jedem Einkauf gibt es neue Anleitungen.  Mal sehen, wie viel Zeit ich brauche, möglichst allen Anforderungen an mein Leben nachzukommen:

  • Zähneputzen nach jeder Mahlzeit, aber mit Pausen nach säurehaltiger Nahrung. Bitte drei Minuten. Selbiges gilt für die Zähne Deiner Kinder!
  • Jeden Tag Zahnseide benutzen! Elmex Gelée!!
  • Krebsscans nicht vergessen!
  • Rückenübungen täglich wegen der Bandscheibe!
  • Beckenbodenübungen! Ihr wisst schon!
  • Mindestens eine halbe Stunde frische Luft täglich!
  • Sonne oder Sonnenlichtlampe 20 min täglich.
  • Nasenpflege: Jeden Tag mit Salzwasser spülen!
  • Vitamin D im Winter nicht vergessen!  Zusätzlich Magnesium, Zink und Vitamin B, je nach Bedarf und Empfehlung des Arztes. Eisenmangel bekämpfen! Nach der Einnahme Magenkrämpfe bekämpfen! Einen Schluck Klosterfrau Melissengeist?
  • Zeit für den Toilettengang nehmen! Nicht drücken!
  • Grünen Tee und meinen chinesischen Heiltee trinken, täglich!! Soll helfen gegen fast alles.
  • Eine Meditations-CD hören! Yoga machen! Dehnübungen!!
  • Fahrrad: Alle zwei Monate die Schrauben anziehen! Kette ölen! Dasselbe natürlich mit allen Rädern der Kinder!
  • Gummi der Autotüren mit Gummipflege beglücken, selbiges mit der Waschmaschinendichtung.
  • Irgendwo sind bestimmt Schrauben anzuziehen! Safety first!
  • Autopflege! Was immer das heißt!! Ölstand und diese Dinge.
  • Einmal in der Woche alle Schuhe säubern und einfetten! Alle drei Monate ans Imprägnieren denken!
  • Handtaschen aus Leder regelmäßig einfetten und imprägnieren.
  • Den Kühlschrank einmal in der Woche leerräumen und gründlich reinigen!
  • Gefährliche Schwämme und Küchentücher (KEIME!!) täglich waschen!
  • Täglich die Toilette säubern, wenn die Kinder drauf waren.
  • Das Katzenklo täglich reinigen!
  • Flecken an den Wänden mit so einer Art Radiergummi von DM entfernen
  • Übers Renovieren nachdenken. Mehrfach am Tag.
  • Gesichtspeeling machen! Wahlweise Körperpeeling. Mit so einem Noppenhandschuh die Zirkulation anregen.
  • Make up, Creme und Badeschaum je nach Marke nach drei bis 12 Monaten aussortieren und wegschmeißen!
  • Täglich Krümel und Katzenhaare wegsaugen!
  • Lampen mindestens einmal im Monat putzen!
  • Zwei Mal täglich Schrundensalbe auf die trockenen Füße!
  • Handcreme: Alle drei Stunden.
  • Labello: jede Stunde
  • Nagelhärter auftragen
  • Jeden Tag Haare waschen mit a) Shampoo und dann b) Conditioner. Dann noch Schaum und Gel und was weiß ich.
  • Alles schön mit Bodylotion einschmieren nach dem täglichen Duschen.
  • Backofen reinigen mit Backofenspray – nach jeder Benutzung!
  • Zwischen den Heizungslamellen putzen – alle drei Wochen.
  • Updates und Virenscanner aufspielen  auf drei Rechnern, einem Tablet, einem iPad, zwei Smartphones. Geräte täglich reinigen wegen der Fingerabdrücke.
  • Einmal in der Woche alle Dateien auf den Computern sichern. Die Sicherungsdateien noch mal sichern.
  • Passwörter, ca. 49 Stück,  ändern. Regelmäßig!
  • Tief und gleichmäßig atmen. Bauchatmung.
  • Beim ersten Blinken die Kaffeemaschine entkalken! Überhaupt alles Mögliche entkalken: Den Wasserkocher, die Armaturen, die Karaffe.
  • Silber putzen! (zum Glück nur zwei Löffeln und ein paar Ketten).
  • Blumen gießen, Orchideen nicht zu viel! Dafür aber einmal in der Woche Orchideendünger! Pflanzen beizeiten umtopfen!
  • Dankbar sein, mich bedanken. Innere Achtsamkeit trainieren. Einen Termin beim Paartherapeuten machen.
  • Alle drei Monate alte Klamotten der Kinder aussortieren und ins Flüchtlingsheim fahren.
  • Alte Elektronik und Pappe zur BSR. Batterien entsorgen!
  • Schuhe mit Einlagen tragen! Täglich mindestens drei Stunden!
  • Selbstreinigungsprogramm der Spülmaschine wöchentlich durchlaufen lassen, Entkalker in der Waschmaschine nicht vergessen! Fusselsieb!!!!
  • Bleistifte anspitzen, Stifte der Kinder checken!
  • Alle drei Monate Fenster putzen und zwar mit Spezialzeug.
  • Staubsaugerbeutel wechseln! An den Hepafilter denken, was immer das ist!
  • Unkraut zupfen, am besten täglich!
  • Brille putzen, am besten täglich!
  • Augenbrauen zupfen, am besten alle drei Tage!
  • Gefrierschrank abtauen, olles Zeug wegschmeißen, mindestens einmal im Jahr.
  • Rohrreiniger in die Rohre – oft und viel.
  • Mit den Katzen Klickertraining machen und ihr Fell bürsten (täglich), alle zwei Monate Katzennägel schneiden. Drei Mal in der Woche Frischfleisch.
  • Fingernägel der Kinder einmal in der Woche schneiden. Eigene nach Bedarf.
  • Obstbäume im Garten beschneiden, die Gartenmöbel regelmäßig pflegen und im Sommer täglich Rasen und Pflanzen wässern! Vertikutieren und so Sachen bitte auch streng nach Vorschrift!
  • Möbelpolitur! Ganz viel und oft!
  • Holz mit Holzpflegemittel beglücken!
  • Parkett ölen alle sechs Monate.
  • Küchenplatte alle halbe Jahr abschleifen und ölen!
  • Bettzeug der ganzen Familie alle zwei Wochen waschen.
  • Überhaupt ständig waschen. Mindestens eine Maschine am Tag. Danach ab in den Trockner.
  • Gardinen einmal im Jahr waschen oder in die Wäscherei bringen.
  • Blusen und Hemden bügeln, mindestens einmal in der Woche.
  • Socken stopfen, Dinge reparieren.
  • Konservendosen alle drei Monate nach Verfallsdatum durchgehen. Jede Menge wegschmeißen.
  • Impfpass checken! Impfpässe der Kinder checken! Freunde an ihre Impfpässe erinnern!

Wenn noch Zeit bleibt: Obst und Gemüse essen. Viel Wasser trinken, aber nicht zu viel. Natürlich selbst und bio kochen, dabei auch mal Fleisch und bitte einmal in der Woche Fisch.  Sehr viel Knoblauch, aber eher nicht vor Geschäftsterminen.

Noch Fragen oder Anregungen?

 

 

Krankenhausschuhe

| 0 Kommentare

Leonard darf zum ersten Mal seinen Bruder auf der Neonatologie-Station besuchen. Er trägt neue Turnschuhe wegen der Hygiene.

Einige Tage später zuhause. Julian  schläft friedlich. Leonard kommt mit seinen Turnschuhen an. „Mama, kommt morgen wieder ein Baby? Dann ziehe ich meine Schuhe an!“ Ich bin verdattert: „Nein, Julian ist doch schon da.“ Daraufhin Leonard: „Aber Mama! Dein Bauch ist noch so dick, da ist noch ein Baby drin!“